Uran-Ano­ma­lie im Lyssbach

Vom Kanton Bern wurden wir 2012 mit der Aufgabe betraut, die Ursache der Uran-Anomalie im Lyssbach abzuklären. Mit dem Gewässerschutzlabor des Kt. Bern, mit dem Physiker Heinz Surbeck (nucfilm GmbH) und dem Drohnenpiloten der Firma Birdview picture GmbH ist uns dies gelungen.

Belüf­tet, nicht filtriert

Das Grundwasser im Delta ist gut: konstant tiefe Temperatur, kein Ammonium und Nitrat, weder Keime noch Schwebestoffe noch Algen.

Trink­was­ser­ge­win­nung aus dem «off­shore» Grundwasserreservoir

Der Raum für Grundwasserschutzzonen wird enger. In Ufergemeinden stehen viele Dorfkerne auf Schuttkegeln, welche sich in den See hinein als Deltas fortsetzen.